Die Community-Plattform

Login
Login

„1. FC Niño“: Wir bringen Nürnbergs Kinder in Bewegung

Die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung fördert das erfolgreiche Bewegungsprojekt des 1. FC Nürnberg, um noch mehr Kinder zu erreichen.

Kinder sind die größten Verlierer der Corona-Pandemie, deshalb baut der Verein „1. FC Niño“ für Kinder deutlich aus: Qualifizierte Sportangebote in noch mehr Schulen und Betreuungseinrichtungen im Stadtgebiet, Vernetzungen mit umliegenden Breitensportvereinen, Weiterbildung von Vereinstrainer:innen und Lehrkräften sowie weitere Turniere zum Kennenlernen stehen ab sofort zusätzlich auf dem Programm. „1. FC Niño“ setzt sich aus 1. FC Nürnberg und Funiño zusammen. Massiv gefördert wird das Flaggschiff-Projekt des FCN im Bewegungsbereich von der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS). Der 1. FC Nürnberg nimmt mit „1. FC Niño“ außerdem am bundesweiten Programm „Bundesliga bewegt“ der DFL Stiftung teil.

1. FC Niño meets Bundesliga Bewegt

„Unsere ‚1. FC Niño‘-Angebote sind seit vielen Jahren in Nürnberg etabliert. Während der Pandemie haben wir versucht, sie wann immer möglich in unseren Partner-KiTas und -Grundschulen aber auch digital anzubieten, um Kindern etwas Spaß und Bewegung zu vermitteln. Aber das reicht uns nicht, wir wollen und müssen dringend mehr tun. Wir sind deshalb sehr stolz und dankbar, dass DFL-Stiftung und DKJS das große Potenzial unseres Projekts erkannt haben und uns mit einer sechsstelligen Fördersumme beim Ausbau unterstützen“, sagt Niels Rossow, Kaufmännischer Vorstand des 1. FC Nürnberg.

Das steht auf dem Programm:

Grundschulen:

  • Eine Trainingseinheit mit jeder Klasse
  • Fortbildung für die Lehrkräfte

 

Horte:

  • Monatliche Trainingseinheit mit jedem Hort
  • Turnier jeden zweiten Monat: Hortliga
  • Fortbildung für Pädagogen und Pädagoginnen

Vereine:

  • einmalige Trainingseinheit mit jedem Verein
  • Trainer:innenfortbildung

Schwimmen:

  • Wöchentlicher Schwimmunterricht für Schüler:innen aus Deutschklassen

Netzwerktreffen:

  • vier große Sozialraumturniere in der Stadt
  • Vernetzung der Einrichtungen mit den Vereinen

Förderschulen:

  • Wöchentliche Trainingseinheit in Form einer AG
  • Fortbildung für die Lehrkräfte

Schön, dass ihr dabei seid!

Bewerbung für Vereine bis 17.4. möglich!

Liebe Vereinsverantwortliche,

gemeinsam mit euch wollen wir die Kinder in unserer Region wieder in Bewegung bringen!

Wir besuchen euren Verein mit unseren qualifizierten Trainer:innen und führen eine speziell konzipierte Trainingseinheit durch. Es werden zum einen koordinative und sportartübergreifende Inhalte vermittelt und trainiert und zum anderen die sich immer größerer Beliebtheit erfreuende Fußballvariante „Funino“ gespielt. Hier ist Spaß für jedes Kind garantiert! Um die Kinder aus unseren Partnerschulen in die Vereine zu bringen, veranstalten wir bei ausgewählten Vereinen Sommerfeste mit den Kindern und ihren Eltern sowie eurem Verein.

Für eure Jugendtrainer:innen bieten wir im Rahmen unseres Besuch kostenlos ein kurzes praxisnahes Fortbildungsmodul zum Konzept 1. FC Niño an, damit auch über unseren Besuch hinaus 1. FC Niño Module ins Jugendtraining eingebaut werden  können.

Ihr wollt dabei sein? Sagt uns, warum ausgerechnet euer Verein von uns in Bewegung gebracht werden soll und schickt eure Bewerbung bis spätestens 17.4. an bewegung@fcn.de. Ihr könnt euch mit einem Motivationsschreiben, einem Video und/oder einer Fotostrecke bewerben. Eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!

Unser 1. FC Niño Trainer*innen-Team

Förderung und Partner

„Bundesliga bewegt“ wurde von der DFL Stiftung initiiert und nun von 22 Clubs der 1. und 2. Bundesliga durchgeführt. Das Programm wird bis August 2022 mit Mitteln des von der Bundesregierung finanzierten Förderprogramms „AUF!leben – Zukunft ist jetzt.“ der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung umgesetzt.

„AUF!leben – Zukunft ist jetzt.“ ist ein Programm der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung, gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Das Programm ist Teil des Aktionsprogramms „Aufholen“ nach Corona der Bundesregierung: www.auf-leben.org