Die neue Community-Plattform

Login

Interview mit FCN-Kapitänin Lea Paulick

Hallo Lea, Du startest am Freitag mit zwei neuen Workout-Formaten für Jugendliche auf „Unser Club“. Was wir schon wissen: Du bist Torhüterin und Kapitänin im Regionalliga-Team der FCN-Fußballdamen. Was wir noch nicht wissen: Wer ist Lea abseits des Platzes? Stell Dich doch bitte mal kurz vor.

Ich bin 21 Jahre alt und studiere an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Grundschullehramt. Ich bin eine ziemlich lebensfrohe und aufgeschlossene Person und liebe es, Zeit mit meiner Familie, meinen Freunden und in der Natur zu verbringen.

Deine Kurse auf „Unser Club“ richten sich an Anfänger*innen und Fortgeschrittene. Was wird genau trainiert und wie viele Inhalte fließen vielleicht auch aus Deinem Torwart-Training hier ein?

Beim Workout für AnfängerInnen handelt es sich um ein Ganzkörperstabilisationstraining. Hier trainieren wir sozusagen die „Basics“, die zu einer guten grundlegenden Stabilität des Körpers beitragen.

Beim Workout für Fortgeschrittene ist nicht nur die Ganzkörperstabilität, sondern auch die Ausdauer und Kraft gefragt. Hier werden wir eine bunte Palette aus jedem Bereich trainieren, ist also für jede/jeden was dabei. J Die Inhalte, die wir trainieren, finden sich natürlich auch in meinem Trainingsalltag als Torhüterin wieder, dennoch ist das Training nicht spezifisch auf die Torhüterin/den Torhüter ausgelegt, es ist ja für jeden wichtig fit und stabil zu sein.

Aktuell dürft ihr ja leider nicht trainieren. Wie hältst Du Dich selbst während des Corona-Lockdowns fit?

Da gibt es ganz verschiedene Sachen. Zum einen bekommen wir wöchentliche Laufpläne mit normalen Streckenläufen, aber auch Intervallläufen von unserem Trainerteam geschickt. Zusätzlich bekommen wir Stabilisations-und Kraftpläne, die wir parallel die Woche absolvieren und damit wir uns auch als Team nicht aus den Augen verlieren, finden auch wöchentliche Online-Trainingseinheiten statt. Klar ist es schade, dass wir aktuell kein Fußball spielen dürfen, aber so haben wir eben auch die Chance, an unserer Ausdauer, Kraft und Körperstabilisation zu arbeiten. Bereiche, die im Fußballalltag nicht so viel Raum einnehmen.

Wir haben uns wahnsinnig gefreut, dass ihr als Team sofort für eine Zusammenarbeit auf „Unser Club“ zugesagt habt! Mit Simone Grimm steht ja auch schon die nächste Aktion in den Startlöchern. Ist dieses ehrenamtliche Engagement ein Zeichen eures besonderen Teamgeistes? Wie haltet ihr momentan Kontakt?

Wir sehen uns als Mannschaft zu den einzelnen Online-Trainingseinheiten. Zusätzlich haben wir dann immer Anfang der Woche alle gemeinsam ein Online-Meeting mit dem Trainerteam, in dem wir die neuen Trainingspläne und organisatorische Dinge besprechen. Ansonsten halten wir über unseren Mannschaftschat Kontakt. Wir freuen uns auch riesig auf die Zusammenarbeit!

Unser Engagement soll den Kids einfach etwas Spaß und Ablenkung in dieser schwierigen Zeit bringen und wir freuen uns, wenn wir die Kids damit etwas aufmuntern können. Außerdem leben wir damit die Werte vor, die unseren Verein und das Umfeld besonders machen.