Die neue Community-Plattform

Login

Interview der Woche mit Frau Rager - Projektleitung der Tafel Nürnberg

Die Nürnberger Tafel an Weihnachten

Die Weihnachtszeit ist schon eine besondere Zeit, viele bunte Lichter, es duftet nach Plätzchen und Lebkuchen, überall läuft Weihnachtsmusik und alle Menschen sind irgendwie super gut gelaunt und gestresst zur gleichen Zeit. Wir haben uns gefragt: Was passiert eigentlich in der Tafel zur Weihnachtszeit und welche Stimmung herrscht dort. Frau Rager, die Projektleitung der Tafel war so lieb und hat uns dazu ein paar Fragen beantwortet.

Die Adventszeit neigt sich dem Ende zu und bald ist Heiligabend. Was bedeutet Weihnachten für die Tafel, was ist im Dezember anders als in den restlichen Monaten?

Weihnachten für die Tafel bedeutet zum einen viele zusätzliche Angebote für unsere Kunden – wie etwa Weihnachtsgeschenke für Kinder (von Nürnberger Kindergärten und Schulen und von der Hilfsorganisation Humedica); aber auch mehr Kunden, weil natürlich die Aktionen bekannt sind.

Wie ist die Stimmung in den Ausgabestellen und dem Lager, ist sie wie immer oder kommt die Weihnachtsmagie auch in die Räumlichkeiten der Tafel?

Bedingt durch die Weihnachtsaktionen ist es in den Ausgaben schon anrührend, wenn sich Kunden über die Geschenke für ihre Kinder freuen und natürlich auch dankbar das eigene kleine Geschenk entgegennehmen. Im Lager ist es eine Zeit großer Herausforderung, da alle Zusatzangebote entsprechend vorbereitet und kommissioniert werden müssen.

Merken Sie auch einen Unterschied bei den Tafelkunden, ist es ein anderes Einkaufen als sonst?

Die Kunden sind hektischer und auch manchmal genervt – wie in den anderen Läden auch.

Gab es einen Moment/Vorkommen, welches Ihnen in Bezug auf Weihnachten bei der Tafel besonders in Erinnerung geblieben ist, ein besonders schönes oder außergewöhnliches?

Besondere Momente sind immer Aktionen mit Kindern – wir hatten im letzten Jahr eine Aktion für Kinder mit den Sternstunden. Eines unserer „Tafelkinder“ wurde für einen Dreh zum Sternstundenadventskalender ausgewählt. Gemeinsam mit einer Moderatorin des BR durften wir das Mädchen bei einem Einkauf für Schulsportsachen begleiten. Es war etwas Besonderes dieses dankbare und glückliche Kind zu erleben – eben Weihnachten.

Vielen Dank für ihre Zeit und Frohe Weihnachten!