Die neue Community-Plattform

Login

Über uns

Von 2015 bis 2020 erreichte der FCN mit sozialen Projekten 13.545 Menschen. Zudem weitete er sein Netzwerk an Partnern, Sponsoren und Stiftungen auf 160 soziale und städtische Institutionen aus. Auch die Zahl der Mitarbeiter*innen der CSR-Abteilung, die als Projektmanager*innen und Trainer*innen die Aktionen betreuen, hat sich von einer Person auf sechs erhöht. Knapp 5.500 Tickets vergab der Club an karitative Einrichtungen.

Das Team für gesellschaftliche Verantwortung des 1. FC Nürnberg

Das sind wir. Ein Team, das zusammen mit euch Gutes für unsere Stadt und Region tun möchte. Ein Team, das Bewegung fördern, Bildungsmöglichkeiten schaffen, Ehrenamt erweitern und der Umwelt etwas zurückgeben möchte. Das Team für gesellschaftliche Verantwortung des 1. FC Nürnberg.

Von Einzelprojekten zu "Unser Club"

Los ging es im Herbst 2016. Am 30. September erfolgte in der Kopernikus-Grundschule der offizielle Startschuss für „Nürnberg gewinnt“, einer gemeinnützigen Initiative des FCN für die Region. Damit unterstrich der Verein, nachhaltig gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen und sein Engagement ganzheitlich auszurichten. In der Kopernikus-Grundschule stellte der Club im Beisein eines namhaften Kuratoriums (u. a. Hans Meyer, Katrin Müller-Hohenstein) das Leuchtturm-Projekt „1. FC Nino“ vor – Kinderfußball für Jungen und Mädchen.

Zuvor engagierte sich der FCN in Einzelprojekten. Doch soziales Engagement heißt beim 1. FCN mehr als bloße Charity. Der Club hat laut seinem neuen Leitbild den Anspruch, Leben zu begleiten und für alle Altersgruppen Bewegungs- und Bildungsprojekte anzubieten. In den Bereichen Ökologie und Ehrenamt ist der Verein ebenfalls aktiv.

Ihr wollt mehr über die bisherigen Projekte und Aktionen erfahren?

Der erstmals in gedruckter Form aufgelegte „Bericht zur Gesellschaftlichen Verantwortung des 1. FC Nürnberg“ gibt einen Überblick über das umfangreiche und freiwillige gesellschaftliche Engagement des FCN. Hier findet sich die digitale Version des „Berichts zur Gesellschaftlichen Verantwortung des 1. FC Nürnberg“.